Was ist Dyskalkulie?

Die Rechenschwäche – auch Dyskalkulie oder Aristhmasthenie genannt – ist eine Entwicklungsstörung im Bereich des Erlernens, Verstehens und Anwendens mathematischer Grundlagenkenntnisse. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in der Internationalen Klassifikation ( ICD-10) unter Punkt F81.2 und F81.3 die Entwicklungsstörung Rechenschwäche so definiert:

Die Störung beinhaltet eine umschriebene Beeinträchtigung von Rechenfertigkeiten, die nicht allein durch eine allgemeine Intelligenzminderung oder eine eindeutig unangemessene Beschulung erklärbar ist.